Anker 555 PowerHouse im Test

Mit einem Gewicht von nur 13,1 kg handelt es sich bei der PowerHouse 555 von Anker um eine besonders kompakte und leichte Powerstation. Nachfolgend wird im Test auf alle wichtigen Funktionen, Ausgänge und Eingänge der 555 PowerHouse eingegangen. Darüber hinaus wird die Powerstation mit anderen Powerstationen verglichen und auf Erfahrungen zurückgegriffen.

Anker 555 PowerHouse

ca. 1299 €*
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenakku.de durchgeführt
Technische Daten
Kapazität:1024 Wh
Akku-TypLiFePo4 / LFP
AC-Ausgang:1000 W
Solareingang:Maximal 200 W
Maße:‎35 x 18.8 x 29.5 cm
Gewicht:13,1 KG
Preis (UVP):1.299 €
Anker PowerHouse 555 Datenblatt

Anker 555 PowerHouse Test

Die Anker PowerHouse 555 ist mit modernen Funktionen ausgestattet: Unter anderem verfügt diese über ein großes LCD-Display. Auf diesem kann stets der aktuelle Ladestand der Powerstation abgelesen werden. Zudem ist erkennbar, wie effektiv die Powerstation aktuelle aufgeladen wird. Darüber hinaus befinden sich auf dem Display alle wichtigen Informationen zu dem aktuellen Stromverbrauch. Weiterhin ist die PowerHouse 555 mit einer praktischen LED-Beleuchtung versehen. Diese sorgt dafür, dass das Display auch im Dunkeln jederzeit perfekt abgelesen werden kann – beispielsweise im Zelt. Mit einem Stromsparmodus ist die Powerstation ebenfalls ausgestattet. Dieser sorgt nicht nur dafür, dass effektiv Strom gespart wird: Gleichzeitig verhindert der Stromsparmodus auch Schäden an der Batterie, da eine Überlastung verhindert wird.

Die Leistung von der PowerHouse 555 liegt bei 1.000 Watt. Damit ist diese für die meisten Geräte geeignet. Rund 90 % aller Geräte können mit der Powerstation betrieben werden. Die Kapazität von der PowerHouse 555 liegt wiederum bei 1.024 Wh. Die PowerHouse 555 kann unter anderem draußen eingesetzt werden: Beispielsweise lässt sich ein Mini-Kühlschrank mit einer Leistung von 45 Watt rund 17,5 Stunden mit der Powerstation betreiben. Ein Ventilator mit einer Leistung von 35 Watt kann wiederum über 21 Stunden betrieben werden. Ein Smartphone kann ohne Probleme bis zu 66 Mal mit der PowerHouse 555 aufgeladen werden. Ein Laptop kann wiederum 14 Mal mit der Powerstation von Anker aufgeladen werden.

Zuhause kann die PowerHouse 555 natürlich ebenfalls eingesetzt werden – beispielsweise für die Notstromversorgung. Beispielsweise kann ein Licht mit einer Leistung von 12 Watt über 36 Stunden durchgehend betrieben werden. Ein regulärer Kühlschrank lässt sich ohne Probleme über 2 Stunden mit der Powerstation betreiben. Die maximale Betriebszeit von einer elektrischen Heizung mit einer Leistung von 500 Watt liegt bei 1,6 Stunden. Sogar eine Mikrowelle mit einer Leistung von 800 Watt kann mit der PowerHouse 555 betrieben werden: Hier liegt die maximale Betriebszeit bei 1,3 Stunden. So lassen sich problemlos mehrere Gerichte in der Mikrowelle aufwärmen beziehungsweise zubereiten. Für die meisten Gartengeräte oder Baugeräte ist die PowerHouse 555 hingegen nicht geeignet, denn hier liegt die Leistung typischerweise bei mehr als 1.000 Watt.

Die Anker 555 PowerHouse ist im Test mit einem starken LifeP04-Akku versehen. Dieser zeichnet sich mit mindestens 3.000 Ladezyklen durch eine besonders lange Lebensdauer aus. Anker selbst verspricht hier eine Lebenszeit von bis zu 10 Jahren. Außerdem liegt die Garantie des Herstellers für die Powerstation bei 5 Jahren. Der Akku verspricht ein schnelles Aufladen und kann zudem nicht überhitzen. Grundsätzlich handelt es sich bei der PowerHouse 555 um eine Powerstation, welche äußerst flexibel eingesetzt werden kann: Durch das Gewicht von nur 13,1 kg und die kompakten Maße kann die Powerstation in den verschiedensten Szenarien eingesetzt werden: Besonders gut eignet sich diese für den Outdoor-Einsatz. Darüber hinaus ist diese auch für die Notstromversorgung im Haushalt geeignet. Sogar in Verbindung mit einer Solaranlage kann die PowerHouse 555 verwendet werden.

Schnittstellen

Die PowerHouse 555 ist mit insgesamt 8 Ausgängen versehen. So können bis zu 8 Geräte gleichzeitig betrieben oder aufgeladen werden.

2 x AC-Ausgang – Die PowerHouse 555 verfügt über 2 reguläre AC-Ausgänge, wobei es sich um reguläre Steckdosen handelt. Die maximale Ausgangsleistung von den AC-Ausgängen liegt bei 1.000 Watt. Verwendet werden können diese für alle Arten von Geräten.

2 x USB-C-Ausgang – Weiterhin verfügt die PowerHouse 555 über 2 USB-C-Ausgänge. Diese eignen sich zum Aufladen von allen USB-Geräten, welche über einen USB-C-Anschluss verfügen. Die maximale Ausgangsleistung der USB-C-Ausgänge liegt bei 60 Watt.

1 x USB-C-Ausgang 100 Watt – Über einen Hochleistungs-USB-C-Ausgang mit 100 Watt verfügt die Anker PowerHouse 555 ebenso. So lassen sich alle USB-C-Geräte innerhalb kürzester Zeit aufladen.

2 x USB-A-Ausgang – Natürlich ist die PowerHouse 555 auch mit regulären USB-A-Ausgängen versehen. Bei diesen beläuft sich die Leistung auf 12 Watt pro Anschluss. Geeignet sind die USB-A-Ausgänge für alle beliebigen USB-Geräte.

1 x Auto-Ausgang – Zu guter Letzt besitzt die Anker 555 Powerhouse von Anker auch eine Autosteckdose mit einer Ausgangsleistung von 120 Watt. Geeignet ist die Autosteckdose zum Beispiel für den Betrieb von Mini-Kühlschränken und Co.

Aufladen der Anker 555

Die 555 von Anker kann auf 3 unterschiedliche Arten aufgeladen werden. Dies sorgt für eine höhere Flexibilität und eine größere Anzahl an Einsatzmöglichkeiten.

Während dem Fahren – Zum einen kann die PowerHouse 555 während der Fahrt aufgeladen werden, denn für diesen Zweck ist die Powerstation mit einem Autoeingang versehen. Dies ist besonders praktisch, wenn die PowerHouse 555 auf längeren Reisen verwendet wird.

Über einen Stromanschluss – Zum anderen ist es natürlich auch möglich, die PowerHouse 555 über einen regulären Stromanschluss aufzuladen. Für diesen Zweck wird die Anker 555 bereits mit einem Netzteil geliefert. Angeschlossen wird dieses an der Powerstation mit dem mitgelieferten USB-C-Kabel. Innerhalb von 4,1 Stunden war die Anker 555 PowerHouse im Test vollständig aufgeladen.

Solarpanel – Wird die 555 PowerHouse mit einem 200 Watt Solarmodul aufgeladen, so kann diese innerhalb von 5,5 Stunden vollständig aufgeladen werden. Eine autarke Verwendung der Powerstation ist damit kein Problem.

10
Anker 555 Powerstation mit Solarpanel 100W

Anker 555 mit Solarpanel Guter Preis

Anker 555 mit 2x 100 W Solarpanel
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenakku.de durchgeführt

Für wen ist die Anker PowerHouse 555 geeignet?

Gut geeignet ist die PowerHouse 555 nach meiner Erfahrung für Camper oder Reisende: Schließlich ist nicht jeder Campingplatz mit einem Stromanschluss versehen und so sorgt die PowerHouse 555 stets für eine effektive Stromversorgung.

Des Weiteren eignet sich die Powerstation von Anker für die Notstromversorgung im Haus: Sollte es einmal zu einem Stromausfall kommen, so können die wichtigsten Geräte kurzzeitig mit Strom versorgt werden.

Auch für den Betrieb in Verbindung mit einer Solaranlage ist die PowerHouse 555 von Anker bestens geeignet.

Anker 555 PowerHouse Bedienungsanleitung

Die Anker bietet natürlich auch eine Betriebsanleitung in verschiedenen Sprachen. Wenn Ihnen die Erfahrung mit der Anker 555 fehlt und Sie detailliertere Fragen haben, können Sie diese einfach hier in der Bedienungsanleitung in Deutsch nachlesen:

Anker PowerHouse 555 im Vergleich

Die PowerHouse 555 punktet vor allem mit ihrem geringen Gewicht und den kompakten Maßen. Gleichzeitig weist diese eine hohe Leistung und Kapazität auf, sodass diese für die verschiedensten Zwecke geeignet ist. Mit 8 verschiedenen Ausgängen ist diese ebenfalls ausgestattet. Darüber hinaus kann die PowerHouse 555 mit einer Solaranlage aufgeladen werden.

BLUETTI EB70EcoFlow Delta 2Jackery Explorer 1000
BLUETTI EB70 TestEcoFlow Delta 2 TestJackery Explorer 1000 Pro Test
Kapazität:716 Wh1024 Wh1002 Wh (erweiterbar)
Leistung:1000 W1800 W1000 W
Akku-Typ:LiFePo4LiFePo4Lithium-Ionen
Gewicht:6,2 kg12 kg11,5 kg
Maße:25,9 × 19,1 × 19,6 cm40 x 21,1 x 28,1 cm34 x 26 x 25,55 cm
Solareingangsleistung:200 W500 W800 W
Preis (UVP):799 €1.199 €1.299 €
mehr Infosmehr Infosmehr Infos
Preis prüfen:Amazon.deAmazon.deAmazon.de

Im Vergleich mit der EcoFlow Delta 2 fällt die PowerHouse 555 etwas kleiner aus: So verfügt die Delta 2 über eine Leistung von 1.800 Watt. Außerdem ist diese mit 15 Ausgängen versehen. Via Solarpanel ist diese in nur 3 Stunden aufgeladen.

Die Jackery Explorer 1000 stellt eine weitere Alternative zur PowerHouse 555 dar. Mit einer Kapazität von 1.002 Wh und einer Leistung von 1.000 Watt eignet sich die Explorer 1000 für die meisten Zwecke. Punkten kann die Explorer 1000 mit einem Gewicht von nur 10 kg.

Darüber hinaus stellt auch die Bluetti EB70 eine Alternative zu der PowerHouse 555 dar, denn diese weist ebenfalls eine Leistung von 1.000 Watt auf. Allerdings sollte hier beachtet werden, dass die Kapazität mit 716 Wh etwas geringer ausfällt als bei der PowerHouse 555.

Die besten 10 Powerstation im Vergleich

In unserem großen Powerstation-Vergleich stellen wir Ihnen die besten und beliebtesten Stromspeicher vor. Diese eignen …

EcoFlow Delta 2 vs Anker 555 PowerHouse

Powerstation
EcoFlow Delta 2
VS
Anker 555
EcoFlow Delta 2 Test
VS
Anker 555 Powerstation, tragbare PowerHouse 1024Wh LiFePO4 Test
Kapazität
1024 Wh
VS
1024 Wh
Leistung
1800 W (2700 W)
VS
1000 W
Gewicht
12 kg
VS
13,1 kg
Maße
40 x 21,1 x 28,1 cm
VS
‎35 x 18.8 x 29.5 cm
Lebensdauer
3000 Zyklen
VS
3000 Zyklen
Preis
ca. 1.199 €
VS
ca. 1.299 €

Die Powerstations sind sich sehr ähnlich, der größte Unterschied liegt an der Leistungsabgabe. Die Delta 2 schafft am AC-Ausgang bis zu 1800 W wo die Anker nur 1000 W schafft. Oft ist dies nicht so relevant, aber wer z.B. mit einer elektrischen Herdplatte kochen will, sollte sich doch für die Delta 2 entscheiden. Die Anker 555 hat dagegen ein eingebautes Licht, das sehr nützlich sein kann und hat die etwas kompakteren Maße.

Vor- und Nachteile

Positive
  • Kompakte Maße
  • Viel Kapazität
  • flexibel Einsetzbar
  • Lebensdauer
Negatives
  • Preis

Fragen und Probleme

Wie sollte ich die Anker 555 lagern und pflegen?

Sie können den Energiesparmodus verwenden. Ebenso sollten Sie die Anker 555 nach Benutzung zu 100 % aufladen.

Was ist der Energiesparmodus bei der Anker PowerHouse?

Der Energiesparmodus schaltet die Ausgänge nach einer bestimmten Zeit automatisch ab wenn diese nicht in Benutzung sind. So schaltet sich der Ausgang z.B. nach dem Ihr Eure Drohne aufgeladen habt automatisch ab und der Wechselrichter verbraucht keinen Strom mehr.

Warum entlädt sich die Powerstation, obwohl nicht angesteckt ist?

Die Powerstation verbraucht nur keinen Strom wenn alle Ausgänge deaktiviert sind. Daher empfehlen wir den Energiesparmodus zu aktivieren.

Was kostet die Anker PowerHouse 555?

Die Anker 555 kostet ca. 1299 € je nach Aktion kann der Preis auf 999 € sinken.

Gibt es einen Testbericht von Stiftung-Warentest?

Nein, wir haben keinen „Anker 555 PowerHouse Test“ gefunden.

Welche Erfahrungen hatte ich mit der Anker 555?

Die Anker 555 hatte ich besonders lange im Einsatz da diese einen guten Kompromiss zwischen Gewicht und Leistung hat. Probleme mit der Bedienung oder Qualität hatte ich bisher nicht.

Fazit

8.2Expert Score
Anker 555 PowerHouse Test

Bei der Anker PowerHouse 555 handelt es sich ohne Zweifel um eine der besten Powerstationen in ihrer Preisklasse: Die 555 punktet mit einer hohen Leistung, ausreichend Kapazität, einer modernen Technologie und vielen verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten. Zudem ist diese noch besonders kompakt und leicht.

Preis-/Leistungsverhältnis
8
Einsetzbarkeit
8.5
Funktionen
8

Anker 555 PowerHouse (1024 Wh) Test - Alpenakku.de

Wir stellen euch die Anker 555 PowerHouse im Test vor und vergleichen diese auch mit anderen Powerstations wie der EcoFlow Delta 2.

Produktmarke: Anker 555 Powerhouse

Produktwährung: EUR

Produktpreis: 1299

Produkt auf Lager: InStock

Bewertung des Redakteurs:
4.6

Alpenakku.de
Logo
Enable registration in settings - general